Kiening: Genealogie im Gebiet nordwestlich von München: Register

Phonetische Sortierung der Personennamen

Warum phonetische Namenssortierung ?

Eine amtliche einheitliche Schreibweise der Familiennamen gibt es erst seit Einführung der Standesämter im Jahr 1876. Vorher konnte der Pfarrer oder Gerichtsschreiber die Leute nur fragen, wie sie heißen und aufschreiben, was er hörte. So entstanden unzählige Variationen des gleichen Namens.

Zu fragen, wie der Name geschrieben wurde, war zwecklos, wenn niemand seinen eigenen Namen schreiben konnte. Gesprochen wurde grundsätzlich Dialekt. Der Pfarrer oder Schreiber sprach unter Umständen einen anderen Dialekt als sein Klient. Schon ab mittlerem Alter hatten die Leute Zahnlücken und konnten deshalb kaum mehr deutlich sprechen.

Hier stehen die Namen, wie sie in der zuerst gefundenen Quelle geschrieben wurden, auch wenn in weiteren Quellen andere Schreibweisen gefunden wurden.

Wenn Sie das Namensregister anschauen, werden Sie feststellen, daß es fast bei jedem Namen Variationen gibt. Da ich das gesamte Namensregister offen lege, haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, nach ähnlichen Namen zu suchen, die nach den Regeln der maschinellen Sortierung nicht zusammen gebracht werden.

Bedeutung der Namensregister-Zeilen

Meine Namensregister enthalten nicht nur Namen und Vornamen, sondern auch das Heirats- bzw. Besitzerwerbsjahr (notfalls geschätzt), sowie Ort, Hausnummer und Hofnamen sowie den Hoffuß, der die Anwesensgröße verrät. Steht ein Stern * hinter dem Vornamen, so handelt es sich um eine Taufe mit Taufjahr. Der weitere Verbleib dieses Kindes ist unbekannt. Kinder und Ledige, deren Sterbedatum bekannt ist, sind im Namensregister nicht genannt.

Suchtechnik

Die Namen sind phonetisch sortiert. Das heißt, alle phonetisch gleichen Namen bilden eine Gruppe, die als Überschrift alle vorkommenden Variationen trägt.

Mit dem Menue-Punkt Bearbeiten, hier mit der Funktion Suchen kommen Sie zum gewünschten Namen. Wenn Sie den gewünschten Namen gefunden haben, klicken Sie ihn an. Dann werden alle Träger dieses Namens in der Sortierfolge : "Vorname / Jahr des Besitzerwerbes bzw. Heirat " mit Ort und Haus-Nummer angezeigt. Durch Anklicken einer Person springt man in das Häuserbuch und findet dort die komplette Familie.

Die phonetische Namenssortierung wird Ihnen zuerst ungewohnt vorkommen. Wenn Sie Erfahrung in der Familienforschung gewonnen haben, werden Sie diese Suchtechnik als die einzig erfolgreiche akzeptieren.

Springen zu den Namen mit Anfangsbuchstaben : (Register über den Gesamtbestand, alle Orte)

A B C D E F G H I J K L M N O Ö P Q R S T U Ü V W X Y Z

Bei häufig vorkommenden oder variationsreichen Namen benützen Sie zweckmäßig meine Namensregister je Pfarrei . In diesem Register ist auch Suche nach (seltenen) Vornamen oder Namensbruchstücken möglich. So finden Sie sogar Personen, deren Namen Sie nicht einwandfrei lesen konnten.

In den 700 Pfarrei-Namensregistern sind alle gespeicherten Personen der Pfarrei (mit Ausnahme von gestorbenen Kindern) einzeln aufgelistet. Durch Anklicken des Namens kommen Sie zur Familie, genauso wie über das Gesamt-Namensregister. Das Pfarrei-Namensregister einer vollständig bearbeiteten Pfarrei entspricht einem " Ortsfamilienbuch " . Die Sortierung ist innerhalb der phonetisch gleichen Namen nach Vornamen und Heiratsjahr. Selbstverständlich ist nur ein kleiner Teil der berührten Pfarreien bearbeitet worden. Details dazu bei Bearbeitungsstand und Bearbeitungsgebiet .

Sortier-Regeln

Die phonetische Sortierung erspart dem Benützer viel Sucharbeit. Wenn mit der Funktion Suchen gearbeitet wird, bemerkt man die phonetische Sortierung kaum.

Bedenken Sie aber, daß es sich hier um Programmier-Regeln für ein völlig unintelligentes Werkzeug, nämlich den Computer, handelt . Die Regeln werden in dieser Reihenfolge abgearbeitet:

Die so veränderten Namen werden wie üblich sortiert. Falls Sie die Sortierung nachvollziehen wollen: Die phonetisch veränderten Namen dienen als Dateiname und werden oben im Bildschirm-Fenster-Rahmen als Dateiname gezeigt, wenn Sie auf einer Namensseite sind oder unten, wenn Sie im Register mit dem Mauszeiger auf einen Link deuten.

Es sind nicht alle Möglichkeiten maschinell zu erschöpfen, insbesondere nicht das Dehnungs-H (z.B. Mahl = Mall, Wöhrl = Wörl) und verschluckte Endungen (z.B. Kellerer = Keller). Austausch von B und W ist ebenfalls nicht programmiert: Bastian siehe auch unter Wastian, Paltl unter Waltl etc.

An solche Möglichkeiten muß der Benützer selbst denken und alle Variationen im Register nachschauen. Das Anhängsel -in wurde bei Frauen stets weggelassen, z.B. Meierin heißt phonetisch Meir.

Meine phonetische Namenssortierung ist nicht patentiert. Ich empfehle sie den Programmierern von Genealogie-Programmen zur Nachahmung.

Vornamen

Auch bei den Vornamen gibt es viele Variationen. Die Vornamen sind hier, wenn möglich, nach dem heute gültigen Duden geschrieben. Vitus suche man also unter Veit, Hans bei Johann usw.

Die Bräuche bei der Verwendung der Vornamen sind regional sehr unterschiedlich.

--------------------------------------------------------------
(C) Josef Kiening, zum Anfang www.genealogie-kiening.de