Kiening Genealogie im Gebiet nordwestlich von München.

Biographien

Adel

Adelige in der Barockzeit, die im Gebiet nordwestlich von München ihre Schlösser hatten und im Sommer und Herbst zeitweise hier wohnten (Im Winter waren die Schlösser mangels Heizung unbewohnbar.), kann man kaum als hiesige Landbevölkerung bezeichnen. Sie waren eher europäisch als dachauisch und sind deshalb nicht Thema dieser Arbeit. Da diese Männer wichtige Posten in der bayerischen Staatsführung besaßen, werden sie in der bayerischen Geschichte oft genannt.

Geistliche

Der Priester-Beruf war dem Adeligen gleichrangig. Aus dem Dachauer Gebiet habe ich zwei Biographien:

Dr. Wolfgang Welsch bzw. Italus

Gregor Rottenkolber aus Deutenhofen bei Altomünster wurde letzter Abt von Kloster Tegernsee. Da für seine Biographie (mit Portrait) die Urheberrechte erloschen sind, kann sie hier vollständig im Original gezeigt werden.

Bürgerliche

Speziell mit der Dachauer Bürgerschaft befaßte sich Dr. Gerhard Hanke in seiner Zeitschrift Amperland.

Der Maler Karl Spitzweg und der Komponist Richard Strauß sind zwar in München geboren, haben jedoch Vorfahren im Gebiet nordwestlich von München, weshalb ihre Ahnentafeln hier enthalten sind. (Quelle Veröffentlichungen des Bayer. Landesvereins für Familienkunde.)

Ländliche

Bei der Suche nach herausragenden Gestalten aus dem ländlichen Bereich fand ich bisher fast nur Negativ-Beispiele, die jedoch weit über die Gegend hinaus bekannt und populär sind. Diese Figuren dienen vielfach als Vorbild für Bauerntheater, Romane und neuerdings Fernsehfilme. Dabei wurde die Handlung dramatisiert, ausgeschmückt und übertrieben. In der nüchternen Sprache der Archivalien sind die Lebensläufe viel weniger spektakulär.

Amalie Hohenester, Wunderdoktorin in Mariabrunn

Der Bayerische Hiasl, geboren als Matthias Klostermeier in Kissing ist viel beschrieben und besungen.

Der Räuber Kneisl stammt aus Unterweikertshofen und steht dem Hiasl an Bekanntheit kaum nach.

Es gibt noch weitere Wilderer-Geschichten: Mord an Emanuel Rehbock 1838 bei Durchsamsried.

eher "kleine" Wilderer waren die Knechte Josef Rind und Josef Rottenfußer beim Loderhof 1896

Der Steyrer Hans, Kraftmensch, geboren in Allach 47, sowie weitere Originale: Hauser Lenz, der Millionenbauer aus Neuhausen und andere.

Ignaz Jais aus Dürabuch hatte ein großes Vermögen erworben. Sein Nachlaß beunruhigte jahrhundertelang die hiesige Bevölkerung.

Nach den zweifelhaften Gestalten nun einige positive:

Johann Walleshauser aus Hattenhofen wurde ein berühmter Sänger und nannte sich dann Giovanni Valesi.

Falls Leser dieser Seite von weiteren Biographien Kenntnis haben, werden sie gebeten, mir diese mitzuteilen.

Beamte

Für diesen Berufsstand gibt es im 19. Jahrhundert spezielle Quellen: Die Personalakten.

Gegenwartspersonen

Hier finden Sie unveröffentlichte Lebensgeschichten ganz einfacher Leute, geboren vor dem 1. Weltkrieg, die im Alter aufgeschrieben haben, was ihnen mitteilenswert erschien.

-------------------------------------------------------------- --------------------------------------------------------------
(C) Josef Kiening, zum Anfang www.genealogie-kiening.de